Moch Figuren und die Ausstellung "Toni Gard" in Düsseldorf

 
Home | Mode | Events | Kunst | Messeausstattung | Vermietung | Renovierung | Sonderanfertigung | Kataloge | Sonderposten | Kontakt

Die Headless Kollektion der Schaufensterpuppen von Moch als Teil der
Toni Gard Show im Stadtmuseum Düsseldorf

Toni Gard, einem der bekanntesten Label in der Modestadt Düsseldorf, wurde erstmals eine Ausstellung gewidmet: Das Stadtmuseum bot nicht nur eine Sicht auf das retrospektive und aktuelle Oeuvre des Unternehmensgründers und Designers Toni Lirsch, sondern behandelt zugleich moderelevante Themen wie Präsentation und Inszenierung, Herstellung und Vermarktung.

40 kreative Jahre am Rhein Das Modeunternehmen Toni Gard hat seit mehr als vier Jahrzehnten seinen Sitz in der Rheinmetropole. Das erste Damen-Einzelhandelsgeschäft mit Atelier und Maßanfertigung eröffnet Anton Lirsch unter dem Namen Toni Gard 1965.

Die Modemarke Toni Gard steht für einen puristischen Stil, der konsequente Schlichtheit mit raffinierter Reduktion verbindet. Sie ist klassisch und zeitlos, innovativ und dezent, geprägt durch einen hohen Anspruch an die Verarbeitung. Wertigkeit und Lässigkeit bestimmen hier den Modebegriff. Reduzierte Farbigkeit, klar definierte Formen und die Verwendung hochtechnologisch entwickelter Gewebe spiegeln urbane Strukturen und Materialien wider

Die Stadt und die Mode Dies alles geschieht in einer Stadt, die als zentraler Entstehungs-, Wirkungs- und Handelsort der Mode einen weltweiten Ruf hat. Hier werden Trends entdeckt, produziert, angeboten und vorgeführt. So stellt sich die Frage, inwiefern der urbane Raum die Form und Präsentation von Kleidung beeinflusst oder sogar bedingt. Lokale und globale Bezüge in Design, Material, Herstellung und Verkauf werden deshalb ebenfalls von den Ausstellungsmachern hinterfragt und dargestellt.

Die Ausstellung startete parallel zur Düsseldorfer Modemesse IGEDO und lief bis April 2007.
 Begrüßung von Toni Gard Gründer, Toni Lirsch, durch Museumsdirektorin Dr. Susanne Anna
 Damentorso 143, Herrentorso 163
 Der unverkennbare Toni Gard Stil
im Ambiente der 50er Jahre