Ladenbau in denkmalgeschützter Umgebung
Mochfiguren gestaltet mit

 


Durch eine großzügige Überbauung mit Glas hatte man ursprüngliche Außenwände aus Fachwerk in die Innenräume einbezogen. Besondere Aufmerksamkeit verdient der Verbund eines alten Kreuzkuppelgewölbes mit einem weit angelegten Verkaufsraum. Insgesamt setzte der Bauplaner immer wieder aus das zentrale Thema Glas: So hat er an mehreren Stellen im Boden Sichtverbindungen in das Kellergewölbe eingelassen. Eine gläserne Innentreppe wertete er mit einem noch vorhandenen historischen Holzgeländer auf.



Die Möblierung der offenen Räume fand dabei äußerst zurückhaltend statt. Wenige und niedrige Regale verdeckten nicht den Blick auf die historische Bausubstanz. Auch die Dekoration fand einen angemessenen Rahmen, einzig auf geradlinigen, cremefarbenen Headless-Schaufensterfiguren.


 

 







Entwurf und Planung: Gerd Hipp, Memmingen
Ladenbau: René Lezard
Figuren: Moch-Figuren, Modelle 433, 451 und 426



Home | Mode | Events | Kunst | Messeausstattung | Vermietung | Renovierung | Sonderanfertigung | Kataloge | Sonderposten | Kontakt